JCG-TIGERS mit starker Leistung in Petersberg

Am vergangenen Wochenende, den 16. und 17. Februar 2019, ging es für die junge Garde des 1. Judoclub Großkrotzenburg zum Rauschenbergturnier nach Petersberg.

Als erste Starterin ging am Samstag Aimee Schöttelndreier in der Altersklasse U 13, -36 kg, für den 1. JCG auf die Matte. Hierbei zeigte Aimee vollen Einsatz und verpasste mit Rang fünf nur knapp die Bronzemedaille in ihrer neuen Altersklasse.

Die JCG-TIGERS am Samstag in Petersberg:
Vorne von links nach rechts: Aimee Schöttelndreier, Kira Schöttelndreier & Josi Augusto.
Hinten von links nach rechts: Die Trainer Florian Zilch & Sven Gottwald

Direkt im Anschluss startete Kira Schöttelndreier in der Altersklasse U 16, -40 kg. Zeigte sich Kira zu Beginn des Wettkampfes noch etwas beeindruckt vom Niveau in der für sie neuen Altersklasse, konnte sie in ihrem zweiten Kampf schon beweisen, dass sie auch dort mithalten kann und sicherte sich mit einem vorzeitigen Sieg durch eine Wurftechnik mit anschließendem Haltegriff auf Anhieb die Bronzemedaille. Ebenfalls in der Altersklasse U 16 ging Josi Augusto an den Start. Sie musste sich in ihrem ersten Kampf in Führung liegend geschlagen geben, konnte allerdings ihren zweiten Kampf nach 16 Sekunden mit einer Wurftechnik für sich entscheiden und sicherte sich somit erstmals die Silbermedaille.

Der Sonntag begann für die JCG-TIGERS mit einer hart erkämpften Silbermedaille durch Leonie Schütz in der Altersklasse U 11, -23,3 kg. Felix Leander Bialas sorgte kurz darauf in der Altersklasse U 11, -24 kg, mit beherztem Einsatz für den nächsten Podestplatz der Großkrotzenburger Judoka und errang die Bronzemedaille. Abgerundet wurde das Turnierwochenende aus JCG-Sicht mit einer weiteren Bronzemedaille durch den Karlsteiner Marcel Albert in der Altersklasse U 11, -31,4 kg, der mit seinem Sieg nach sechs Sekunden durch eine Wurftechnik bereits im ersten Kampf die Weichen auf Medaillenkurs stellte.

Die JCG-TIGERS am Sonntag in Petersberg:
Vorne von links nach rechts: Laura Albert, Felix Leander Bialas, Leonie Schütz & Marcel Albert.
Hinten von links nach rechts: Trainer Florian Zilch & Trainer Sven Gottwald mit unserem jüngsten Fan Ben Schütz auf dem Arm.

Obwohl unsere Judoka in ihren jeweiligen Altersklassen noch zu den jüngeren Jahrgängen zählen, haben sie gezeigt, dass sie gegen starke Konkurrenz mithalten und gewinnen können. Auch bei den verloren gegangenen Kämpfen haben zum Teil nur Kleinigkeiten gefehlt, um als Sieger von der Matte zu gehen. Diese Kleinigkeiten werden unsere Judoka mit der Zeit immer mehr erlernen, um schließlich noch mehr Begegnungnen für sich entscheiden zu können“, blickte Jugendtrainer Florian Zilch optimistisch in die Zukunft seiner Schützlinge.

Florian Zilch auf Landesebene erfolgreich

Am Sonntag, den 03. Februar 2019, stand als erstes Turnier des Jahres 2019 die Hessische Einzelmeisterschaft der Altersklasse U 21 in Hadamar auf dem Programm.

Florian Zilch bei den Hessischen Einzelmeisterschaften der U 21 in Hadamar.

Für den 1. JCG ging Florian Zilch in der Gewichtsklasse -81 Kilogramm auf die Matte. In seinem ersten Kampf konnte er dabei nach einem Wurfansatz im Bodenkampf die Oberhand gewinnen und seinen Gegner mit einem Haltegriff vorzeitig besiegen. Im anschließenden Kampf musste Florian Zilch sich einem Bundesliganachwuchskämpfer nach einer kleinen Unachtsamkeit geschlagen geben. In seinem letzten Kampf des Tages gelang es dem JCG-Judoka seinen Kontrahenten zunächst zu einer Strafe zu drängen, ehe dieser mit einer Wurftechnik den Sieg erringen konnte. Als einer der jüngsten Starter in seiner Gewichtsklasse deutete der JCG’ler somit sein Potenzial für die Zukunft an und belegte letztlich einen beachtlichen siebten Platz.

Mit seinem Sieg im ersten Kampf und dem zusätzlichen Sammeln wertvoller Erfahrungswerte, konnte Florian Zilch hoffentlich ein gutes Omen für das Jahr 2019 setzen. Wenn wir am Ende des Jahres viele Erfolgserlebnisse gepaart mit der Weiterentwicklung unserer Judoka erreichen können, wird das Jahr 2019 ein weiterer Schritt nach Vorne für unsere JCG-TIGERS“, zeigte sich JCG-Präsident Andreas Koch erwartungsfroh im Hinblick auf das Wettkampfjahr 2019.

Weihnachtsgrüße der JCG-Judoka

Zum Jahresabschluss möchten sich die Judoka des 1. Judoclub Großkrotzenburg noch einmal bei Allen bedanken, die uns dieses Jahr auf und neben der Judomatte tatkräftig zur Seite standen.

Wir wünschen Allen ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes Jahr 2019!

Weihnachtsfeier beim 1. Judoclub Großkrotzenburg

Am vergangenen Samstag, den 08. Dezember 2018, fand in der Taunusstube in Großkrotzenburg die diesjährige Weihnachtsfeier des 1. Judoclub Großkrotzenburg statt.

Zu Beginn erwartete die Judoka ein reichlich bestücktes Buffet mit allerhand weihnachtlichen Leckereien, welches von ihren Eltern zusammengestellt wurde. Im Anschluss bereitete der Zauberer Abraxas den Judoka eine magische Stunde.

Nach dieser künstlerischen Einlage stattete der Weihnachtsmann den Judoka einen Besuch ab und gab den JCG’lern einige warme Worte mit auf ihren Weg für das Jahr 2019.

Die im Jahr 2018 erfolgreichen JCG-TIGERS.

Zum Abschluss folgte der Höhepunkt der Feier mit der Ehrung der Trainer und Wettkämpfer des 1. JCG. Im Jahr 2018 konnte das Wettkampfteam des 1. Judoclub Großkrotzenburg, die JCG-TIGERS, mit 26 Bronze-, 8 Silber- und 6 Goldmedaillen für Furore sorgen. Damit konnte der JCG mit 40 Medaillen die starke Leistung aus dem Vorjahr noch einmal um vier Podestplätze toppen. Für dieses herausragende Ergebnis wurden die JCG-TIGERS gebührend mit Pokalen ausgezeichnet.

Ich denke es hat allen anwesenden Freude bereitet ein sowohl ereignisreiches als auch erfolgreiches Jahr 2018 mit einer schönen Weihnachtsfeier in sehr angenehmer Atmosphäre ausklingen zu lassen. Mit unserer dieses Jahr auf und neben der Matte überaus engagierten Truppe bin ich sehr zuversichtlich, dass wir auch im nächsten Jahr viele schöne Momente beim JCG haben werden.“, kommentierte Vereinspräsident Andreas Koch den Jahresabschluss des 1. Judoclub Großkrotzenburg.

JCG-TIGERS überzeugen beim internationalen Adler Cup

Am vergangenen Wochenende, den 17. und 18. November 2018, ging es für das Wettkampfteam des 1. Judoclub Großkrotzenburg, die JCG-TIGERS, nach Frankfurt zum internationalen Adler Cup. Dort erwartete die JCG-Judoka ein Teilnehmerfeld von etwa 1800 Judoka aus 30 Nationen.

Als erster Starter ging der Karlsteiner Marcel Albert in der Altersklasse U 9, -31,3 kg für den JCG auf die Matte und konnte mit beherztem Einsatz sogleich die erste Bronzemedaille des Wochenendes einfahren.

Florian Zilch erwischte in der Altersklasse U 18, -81 kg, ebenso einen guten Start und konnte in seinem ersten Kampf nach gelungener Wurftechnik seinen Kontrahenten aus Kassel mit einem Haltegriff vorzeitig besiegen. Im weiteren Turnierverlauf musste sich Flo in einem knappen Kampf gegen einen niederländischen Konkurrenten geschlagen geben. Am Ende erreichte er einen respektablen siebten Platz.

In der Altersklasse U 11, -30,3 kg, folgte für den JCG bereits die nächste Medaille durch den dritten Platz des Doppelstarters Marcel Albert, der es als 8-Jähriger schaffte gegen seine teilweise zwei Jahre älteren Mitstreiter körperlich mitzuhalten.

Cem Bagbasi tat es seinem Vereinskamerad in der Altersklasse U 11, -39,6 kg, gleich und sicherte sich bei seinem ersten großen Turnier nach harten Kämpfen auf Anhieb die Bronzemedaille.

In der weiblichen U 11, -34,8 kg, ließ es sich Aimee Schöttelndreier als 9-Jährige bei ihrer bereits 25. Turnierteilnahme ebenfalls nicht nehmen auf dem Podest zu stehen und sicherte sich mit viel Kampfgeist den dritten Platz.

Urs Lindner gelang es im Weiteren in der Altersklasse U 14, -40 kg, sogar seinen tschechischen Widersacher mit taktisch geschicktem Vorgehen an den Rand einer Niederlage zu bewegen und damit sein großes Wettkämpferpotenzial anzudeuten. Am Ende stand in einer Gewichtsklasse mit 40 Teilnehmern ein beachtlicher neunter Platz zu Buche.

In der weiblichen U 14, -40 kg, konnte Kira Schöttelndreier zunächst mit einem erfolgreichen Übergang in den Bodenkampf und einem anschließenden Haltegriff punkten und sich letztlich ebenfalls in die Top 10 auf den neunten Platz vorkämpfen.

Die JCG-TIGERS beim Adler Cup in Frankfurt:
Hinten von links nach rechts: Josi Augusto, Kira Schöttelndreier, Florian Zilch, Wolf Lindner.
Vorne von links nach rechts: Marcel Albert, Aimee Schöttelndreier, Cem Bagbasi, Urs Lindner.

Für die Krönung der starken Leistung aller JCG-TIGERS sorgte schließlich Wolf Lindner in der Altersklasse U 11, -36,4 kg, der mit einem spektakulären Wurf im entscheidenden Kampf seinen griechischen Kontrahenten auf Platz zwei verwies und sich somit die Goldmedaille sicherte.

Unsere Judoka sind hochmotiviert in ihre Kämpfe gegangen. Positiv hervorzuheben ist zudem, dass wir dieses Jahr schon deutlich mehr Kämpfe bei großen Turnieren für uns entscheiden konnten, als dies im Vorjahr noch der Fall war. Auch bei den verlorenen Begegnungen waren einige knappe Entscheidungen und vor allem Ansätze unserer Judoka erkennbar, mit denen solche Kämpfe auch schnell mal in Siege umschlagen können.“, zeigte sich Trainer Florian Zilch hochzufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge beim Adler Cup.

Preisverleihung für vereinsübergreifende Judosafari

Am vergangenen Samstag, den 10. November 2018, fuhren die Judoka des 1. Judoclub Großkrotzenburg zur Preisverleihung der im September durchgeführten Judosafari nach Bad Soden-Salmünster.

Dort erwartete die Judoka zunächst eine zweistündige Trainingseinheit. Hierbei stand zunächst die Vermittlung einer Wurfkombination im Vordergrund, bevor die Teilnehmer sich in gemeinsamen Übungskämpfen, den sogenannten Randoris, auspowern konnten. Geleitet wurde die Trainingseinheit von Trainern des 1. Judoclub Großkrotzenburg, der SG Huttengrund, des JC Wächtersbach, des TV Gedern, sowie des TV Nidda.

Die Judoka und Trainer bei der Abschlussveranstaltung der vereinsübergreifenden Judosafari.

Im Anschluss an die Trainingseinheit wurden alle Judoka zwischen 6 und 13 Jahren mit Urkunden, Anzugaufnähern, sowie eines Judosafari-T-Shirts für ihre Leistungen während der Judosafari geehrt.

Zum Abschluss saßen die Judoka, Eltern und Trainer bei Kaffe und Kuchen in geselliger Runde zusammen, ehe man die Heimreise antrat.

Alle unsere Judoka haben sich im Rahmen der Judosafari ihre Auszeichnungen redlich verdient. Jetzt gilt es auch für nächstes Jahr ein ebenso gutes Programm für unsere Jugend auf die Beine zu stellen.“, kommentierte JCG-Trainerin Daniela Weigand den Abschluss der vereinsübergreifenden Judosafari.

JCG-TIGERS im Bronzefieber

Am vergangenen Sonntag, den 04. November 2018, brach das Wettkamfteam des 1. Judoclub Großkrotzenburg, die JCG-TIGERS, zum international besuchten Herbstturnier nach Lindenfels auf.

Als leichtester männlicher Starter des Tages, ging Felix Leander Bialas in der Altersklasse U 12, -26,2 Kilogramm an den Start. Obwohl er es hierbei teilweise mit 3 Kilogramm schwereren Gegnern zu tun bekam, konnte Felix Leander sich verdient die Bronzemedaille sichern.

Nach kräftezehrenden Kämpfen erreichte der Karlsteiner Marcel Albert in der Altersklasse U 12, -30,2 Kilogramm, ebenfalls den dritten Podestplatz.

Das Bronzetriple für den JCG in der männlichen U 12 wurde schließlich durch Paul Faller in der Gewichtsklasse -43,8 kg komplettiert, nachdem dieser sich mit viel Kampfgeist den dritten Platz nicht nehmen ließ.

Die JCG-TIGERS beim Herbstturnier in Lindenfels:
Hinten von links nach rechts: Trainer Florian Zilch, Marcel Albert, Felix Leander Bialas, Paul Faller, Aimee Schöttelndreier, Josi Augusto, Trainer Sven Gottwald.
Vorne: Kira Schöttelndreier.

In der nachfolgenden Altersklasse U 15 erreichte Kira Schöttelndreier in der Gewichtsklasse -40 Kilogramm nach hart umkämpften Duellen zudem einen dritten Platz. Lediglich eine knappe Niederlage, bei der Kira die deutlich aktivere Kämpferin war, verhinderte eine höhere Platzierung.

Abgerundet wurde das Herbstturnier aus JCG-Sicht durch eine weitere Bronzemedaille von Josi Augusto in der weiblichen U 15, die bei ihrem Wettkampfdebüt großen Einsatzwillen zeigte und ihr zukünftiges Potenzial andeutete.

Trotz krankheitsbedingter Ausfälle sind wir mit einem starken Team nach Lindenfels gefahren und unsere JCG-TIGERS konnten sich einmal mehr über hart erkämpfte Medaillen freuen.“, resümierte JCG-Geschäftsführer Matthias Funk den Wettkampftag in Lindenfels.

1. Judoclub Großkrotzenburg feiert erstmals eine Halloween-Party

Am vergangenen Freitag, den 02. November 2018, feierte der 1. Judoclub Großkrotzenburg im Theodor-Pförtner-Haus in Großkrotzenburg erstmals eine vereinseigene Halloween-Party.

Der Abend begann für die Judoka mit einem von ihren Eltern zusammengestellten Buffet. Im Anschluss daran ging es unter Diskobeleuchtung und gruseliger Halloween-Dekoration an den spielerischen Teil des Abends. Hierbei widmeten sich die Partyteilnehmer der Reise nach Transilvanien, dem Nervpistolenschießen, dem Zombieaugeneierlaufen, sowie dem Geisterlimbo und dem Stoptanz. Die Feierlichkeiten dauerten bis in die späten Abendstunden an, ehe die in Geister verwandelten JCG-TIGERS ihr Schlafgemach aufsuchten.

Die JCG-Geister auf der Reise nach Transilvanien.

Der Wunsch einer vereinseigenen Halloween-Party stammt von unseren jungen Judoka. Es ist super, dass es uns dank dem Einsatz unseres stetig wachsenden Oraganisationsteams rund um Trainer und Eltern der Judoka gelungen ist unseren jungen Kämpfern eine solche Veranstaltung zu ermöglichen.“, erfreute sich Jugendtrainer Florian Zilch an der ersten Halloween-Party des 1. JCG.

Florian Zilch startet in Bürstadt durch

Am vergangenen Wochenende, den 20. und 21. Oktober 2018, fand in Bürstadt das überregional besetzte Katana-Turnier statt.

Für den 1. JCG ging Florian Zilch hierbei dreifach an den Start und kämpfte neben seiner eigentlichen Altersklasse U 18 auch in der Altersklasse U 21, sowie den Senioren, jeweils in der Gewichtsklasse -81 kg, mit.

Florian Zilch nach einem erfolgreichen Wettkampfwochenende mit Silber- und Bronzemedaille um den Hals.

In der U 18 erreichte Flo souverän das Finale. Dort musste er sich infolge einer kleinen Unachtsamkeit leider geschlagen geben. Dennoch durfte er sich über eine hochverdiente Silbermedaille freuen.

Bei seinem ersten Start in der U 21 konnte sich Florian Zilch mit seinem ersten Sieg in dieser Altersklasse auf den dritten Podestplatz vorkämpfen.

Zu guter Letzt ging Florian Zilch nach bereits sieben kräftezehrenden Kämpfen an diesem Wochenende bei den Männern an den Start. Dabei konnte Flo andeuten, dass er auf dem besten Weg ist in absehbarer Zukunft im Seniorenbereich Fuss zu fassen. Lediglich ein Sieg fehlte ihm, um das Medaillentriple perfekt zu machen. Am Ende stand Platz 5 für Flo bei den Männern zu Buche.

Zehn Kämpfe an einem Wochenende zu bestreiten und sich in zwei Altersklassen auf das Podest vorzukämpfen zeigen Flo’s Entschlossenheit sich im Erwachsenenbereich durchzusetzen. Man sieht an den Ergebnissen, dass er für seinen Einsatz immer häufiger belohnt wird“, kommentierte JCG-Präsident Andreas Koch die Leistung seines Schützlings als durchweg positiv.

JCG-Judoka überzeugen bei den Hessischen Einzelmeisterschaften

Am vergangenen Samstag, den 30. September 2018 gingen 2 Judoka vom 1. Judo Club Großkrotzenburg bei den Hessischen Einzelmeisterschaften in Geisenheim auf die Matte, um sich mit den besten Judoka aus Hessen im Wettkampf zu messen.

In der Gewichtsklasse bis 81 kg ging für unseren Verein Florian Zilch an den Start. Flo, der erst 17 Jahre alt ist und eigentlich noch in der Jugend starten kann, wollte sich mit den Senioren aus Hessen bei einem Wettkampf messen und machte seine Sache bei seinem Debüt richtig gut. Hätte er seinen letzten Kampf, den er recht unglücklich verlor, gewonnen, so hätte er im kleinen Finale bei den Hessischen Meisterschaften gestanden. So musste sich Flo mit einem 7. Platz zufrieden geben, was trotzdem ein ganz tolles Ergebnis für ihn und uns ist.

Sven Gottwald (links) und Florian Zilch (rechts) bei der Hessischen Einzelmeisterschaft 2018 in Geisenheim.

In der Gewichtsklasse +100 kg ging für uns Sven Gottwald auf die Matte. Sven war an diesem Tag so gut drauf, dass er seine Gegner (darunter ein Bundesliga Kämpfer) alle vorzeitig mit Ippon besiegen konnte. Nach nur 5 Minuten Kampfzeit in 3 Kämpfen qualifizierte sich Sven für das Finale. Hier stand ihm ein Judoka aus Wiesbaden gegenüber. Was vorher schnell ging hat jetzt um so länger gedauert. Nachdem die reguläre Kampfzeit zu Ende war und kein Sieger fest stand ging es in die Verlängerung. Nachdem weitere 6 Minuten vergangen waren konnte Sven die entscheidende Technik anbringen und seinen Gegner mit Ippon besiegen. Somit darf sich Sven Hessenmeister nennen und hat sich für die Südwestdeutschen Einzelmeisterschaften qualifiziert.

Herzlichen Glückwunsch euch beiden für die gezeigten Leistungen, vom ganzen 1. Judo Club Großkrotzenburg.