1. Judoclub Großkrotzenburg führt Spendenaktion für Flutopfer im Ahrtal durch

Am vergangenen Samstag, den 08. Januar 2022 fuhr eine kleine Delegation des 1. Judoclub Großkrotzenburg ins Ahrtal, um für die dort lebenden Flutopfer eine Spende an nach wie vor dringend benötigten Gütern zu überreichen.

Die Trainer des 1. JCG bei der Übergabe der Spenden im Ahrtal.

Am 08. Januar 2021 wurden um 10:00 Uhr der großräumige Anhänger mit zahlreichen Spenden von Mitgliedern und Freunden des 1. JCG befüllt. Im Anschluss machte sich eine kleine Delegation auf den Weg ins Ahrtal, um die gesammelten Spenden im dortigen Verteilungszentrum für Flutopfer zu überreichen. Die Spenden enthielten vornehmlich lang haltbare Lebensmittelgüter, da eine Vielzahl der Flutopfer bis zum heutigen Tag nicht in ihre Wohnungen oder Häuser zurückkehren konnten und dementsprechend weiterhin eine Versorgung dieser Menschen mit Lebensmitteln und vorübergehenden Unterkünften notwendig ist.

Der 1. JCG konnte mit seinen Spenden immerhin drei Paletten mit Lebensmitteln befüllen und auf diese Weise eine kleine Unterstützung für die Flutopfer leisten. Selbst die Helferinnen und Helfer des Verteilungszentrums waren überwältigt von der Menge der gespendeten Güter.

Weiterhin konnten die JCG-Trainer einem Mädchen zu ihrem elften Geburtstag ein kleine Überraschung bereiten und ihr ein Präsent des Vereins überreichen, nachdem die Mutter der von der Flutkatastrophe betroffenen Familie zuvor einen Aufruf über den Radiosender FFH gestartet hatte, dass sie ihrer Tochter -trotz der Gesamtumstände- gerne einen schönen Geburtstag bereiten würde. Hierzu konnte der JCG auf diesem Weg zumindest einen Teil beitragen.

Als gemeinnütziger Verein wollten wir einen Beitrag leisten, um die Flutopfer aus dem Ahrtal bei der Bewältigung der aktuellen Situation zumindest im kleinen Rahmen zu unterstützen. Denn letztlich kann jeder in solch eine Notlage geraten und wäre dann auch dankbar für jede Hilfe. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Mitgliedern und Freunden des Vereins bedanken, die mit ihren zahlreichen Spenden dieses Anliegen unseres Vereins unterstützt haben“, erläuterte Vereinspräsident Andreas Koch die Motivation des 1. JC Großkrotzenburg eine Spendenaktion für das Ahrtal durchzuführen.

Verhaltenskodex des 1. Judoclub Großkrotzenburg

Um die wichtigsten Punkte für einen geregelten Trainingsablauf und ein angenehmes Miteinander einfach und transparent darzustellen hat der 1. Judoclub Großkrotzenburg für sich folgenden Verhaltenskodex entwickelt:

Ein Judoka

ist immer pünktlich,

grüßt beim Betreten des Dojo,

ist immer gepflegt, seine Fuß- und Fingernägel sind kurz geschnitten,

trägt immer einen sauberen Judogi,

legt alles ab, was seinen Partner oder ihn selbst gefährden könnte (Kette, Ring, Armband),

lutscht im Training keine Bonbons und kaut kein Kaugummi und schon gar nicht an seinen Daumen oder am Judogi,

befolgt die Anweisungen der Judo-Lehrer/innen und höher Graduierten,

konzentriert sich stets auf das Training,

übt nur die ihm gezeigten Techniken,

ist stets hilfsbereit und unterstützt seine Partner,

steht oder sitzt in korrekter Haltung (und liegt nicht auf der Matte herum),

ist fair,

übt gerne mit „besseren“ Judoka und fordert diese höflich dazu auf,

geht vor dem Training auf die Toilette und wenn man doch mal muss meldet man sich beim Trainer ab,

benutzt Schlappen oder Socken außerhalb der Matte,

hilft beim Auf- und Abbau der Matten,

verhält sich auch bei Niederlagen im Training oder Wettkampf diszipliniert und ordentlich,

wendet Judo-Techniken außerhalb des Trainings nur zur Selbstverteidigung an,

nimmt keine Bewusstseins beeinflussenden Substanzen zu sich, egal ob legal oder illegal.

Werden diese „Verhaltensregeln“ nicht eingehalten, besteht erhöhte Verletzungsgefahr für alle Kämpfer-/innen. Dies gilt es im Interesse aller Beteiligten zu vermeiden.

Bei Verstößen kann der entsprechende Judoka vom aktuellen Training ausgeschlossen werden.

Bei wiederholten Verstößen ist ein Ausschluss aus dem Verein möglich.

Bei Minderjährigen werden grundsätzlich die Erziehungsberechtigten über das Fehlverhalten informiert.

Absolut verboten ist …

– kratzen, beißen, spucken, kneifen, stoßen und treten

– an den Haaren ziehen

– grob ins Gesicht fassen

– Finger verbiegen

KURZ:

Kampfsport beinhaltet Disziplin und Verantwortung.

Diese „Grundvoraussetzungen“ sollte jedes Kind mitbringen oder sie zu erlernen bereit sein.

So LERNT man Judo, FINDET neue Freunde und hat trotz Anstrengung beim Training auch eine Menge SPASS auf der Matte und auch bei den Freizeitaktivitäten.

JCG richtet JCG-TIGERS-Wettkampflehrgang aus

Am vergangenen Samstag, den 23. Oktober 2021, fand in Großkrotzenburg ein JCG-TIGERS-Wettkampflehrgang statt.

Hierzu fanden sich rund 25 Nachwuchsjudoka des 1. Judoclub Großkrotzenburg, sowie des befreundeten Vereins des JC Bischofsheim auf der Judomatte in der großen Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule in Großkrotzenburg ein.

Unter der Leitung des aus den beiden Vereinen zusammengestellten Trainerteams wurde die erste Trainingseinheit mit einem spielerischen Aufwärmprogramm gestartet. Im Anschluss daran erfolgte für die teilnehmenden Judoka eine jeweils altersgerechte Vermittlung von Wettkampftechniken, wobei diese im Zuge der Einheit kontinuierlich verfeinert werden konnten.

Die Judoka nach einem intensiven Wettkampflehrgang mit dem Trainerteam.

Nach rund zwei Stunden intensiven Trainings hatten sich die Judoka ihre Mittagspause mit einer kleinen Stärkung redlich verdient, ehe die zweite rund zweistündige Trainingseinheit auf dem Programm stand. In diesem Rahmen baute das Trainerteam auf die erste Einheit auf und demonstrierte den Judoka neben weiteren wettkampfspezifischen Wurfelementen auch weiterführende Techniken für den Bodenkampf.

Die teilnehmenden Judoka zeigten ausnahmslos großen Trainingsehrgeiz und konnten somit ihr technisches Repertoire für zukünftige Wettkampfteilnahmen effektiv weiter verbessern.

Für die teilnehmenden Judoka war der Lehrgang eine gute Gelegenheit ihre Wettkampftechniken intensiv zu trainieren und weitere neue Ideen hinzuzugewinnen. Hierbei kam vor allem auch der Spaßfaktor nicht zu kurz. Gemeinsame Lehrgänge mit befreundeten Vereinen sind daher für alle Beteiligten eine schöne und lehrreiche Abwechslung zum Trainingsalltag“, zog Vereinspräsident Andreas Koch ein rundum positives Fazit aus dem Lehrgang.

Großkrotzenburger Judoka wachsen zusammen

Am 12.08.2020 traten Vorstandsmitglieder des TV 1884 Großkrotzenburg und des 1. Judoclub Großkrotzenburg zusammen, um sich darüber auszutauschen, wie man mit vereinten Kräften junge Judoka in Großkrotzenburg am Besten fördern kann.

Beschlossen wurde dabei, dass sich die Sportler der Judoabteilung des TV 1884 Großkrotzenburg den Trainingseinheiten des 1. Judoclub Großkrotzenburg anschließen werden, um den Athleten eine optimale sportartspezifische Ausbildung zu ermöglichen.

Trotzdem fördert der TV 1884 Großkrotzenburg weiterhin den Judosport, indem er etwa für Turnierausrichtungen des 1. Judoclub Großkrotzenburg seine Judomatten zur Verfügung stellt.

Insofern werden zukünftig die Großkrotzenburger Judoka stetig zusammenwachsen. Es ist das gemeinsam erklärte Ziel mit vereinten Kräften die Judotrainingsmöglichkeiten in Großkrotzenburg weiterhin zu verbessern. Durch die getroffene Übereinkunft ist es möglich ab September 2020 an vier Wochentagen unterschiedliche Trainingseinheiten für Judoka ab drei Jahren anzubieten.

Gewinner dieser Zusammenlegung sind ganz klar die Sportler, denen wir nunmehr eine noch bessere sportliche Ausbildung bieten können. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal betonen, dass beide Vereine mit dieser Entscheidung einen großen Beitrag dazu leisten, die Nachwuchsförderung der Judoka in Großkrotzenburg einen weiteren Schritt voranzubringen.“, blickte Thomas Gassen, Abteilungsleiter Judo beim TV 1884 Großkrotzenburg und Trainer beim 1. Judoclub Großkrotzenburg, durchweg positiv in die Zukunft des Judosports in Großkrotzenburg.

Judoka des 1. Judoclub Großkrotzenburg zeigen sich in Pfungstadt in guter Form

Florian Zilch (links) und Florian Bremm (rechts) am vergangenen Samstag in Pfungstadt.

Am 7. März 2020 fand im südhessischen Pfungstadt das Samurai-Turnier, sowie am 8. März 2020 das Geisha-Turnier statt.

Beim Samurai-Turnier feierte der Kahler Florian Bremm in der Gewichtsklasse -66 Kilogramm der Männer sein Wettkampfdebüt. Hierbei konnte er sich durch eine sehenswerte Kontertechnik auf den neunten Platz vorkämpfen. Florian Zilch gelangen in der Gewichtsklasse -81 Kilogramm zwei Siege durch verschiedene Wurftechniken, sowie einen Haltegriff. Für ihn stand am Ende des Tages ein beachtlicher 7. Platz zu Buche.

Im Rahmen des Geisha-Turniers betrat Marie Speckhardt in der Altersklasse U 12, -21,4 Kilogramm, die Matte für den 1. JC Großkrotzenburg. Mit mutigem Auftreten und einer sichtbaren Steigerung von Kampf zu Kampf, eroberte sie dabei hochverdient die Bronzemedaille.

Marie Speckhardt präsentiert am Sonntag in Pfungstadt stolz ihre Bronzemedaille.

Dass es unseren beiden Flöhen mit 17 beziehungsweise 18 Jahren gelungen ist im Erwachsenenbereich drei Kämpfe bei einem Turnier zu gewinnen, an dem selbst Bundesligakämpfer teilgenommen haben, zeigt dass sie in absehbarer Zeit gut im Erwachsenenbereich ankommen werden. Zudem freue ich mich über die Bronzemedaille von Marie Speckhardt bei ihrem ersten offiziellen Turnier, die sie sich mit ihrem mutigen Auftreten redlich verdient hat.“, äußerte sich JCG-Präsident Andreas Koch hochzufrieden über die Entwicklung seiner Judoka.

 

 

Erfolgreiches Rauschenbergturnier für den 1. Judoclub Großkrotzenburg

Am vergangenen Wochenende, den 15. und 16. Februar 2020 ging es für das Wettkampfteam des 1. Judoclub Großkrotzenburg, die JCG-TIGERS, nach Petersberg zum 21. Rauschenbergturnier.

Bereits am Samstag konnte sich Paul Faller in der Altersklasse U 13, +50 Kilogramm, in einer qualitativ gut besetzten Gewichtsklasse auf den siebten Platz vorkämpfen. Insbesondere in seiner zweiten Begegnung konnte der Vizebezirksmeister mit einem Sieg nach vier Sekunden sein Können unter Beweis stellen.

Am Sonntag gingen Leonie Schütz und Marcel Albert in der Altersklasse U 11 für den 1. JC Großkrotzenburg an den Start. Der Vizebezirksmeister Marcel Albert erreichte dabei in der Gewichtsklasse -34,9 Kilogramm nach hart umkämpften Begegnungen den dritten Podestplatz. Die amtierende Vizehessenmeisterin Leonie Schütz durfte sich in der Gewichtsklasse -25,9 Kilogramm nach zwei Siegen durch sehenswerte Wurftechniken und einer knappen Niederlage über den Gewinn der Silbermedaille freuen.

Von links nach rechts: Trainer Sven Gottwald, Paul Faller & Trainer Florian Zilch.

Von links nach rechts: Trainer Florian Zilch, Laura Albert, Leonie Schütz & Marcel Albert.

Unsere Judoka haben vom ersten Moment an Vollgas gegeben und sich gegen starke Gegner sehr gut behauptet. Ein paar Kleinigkeiten werden wir im Training noch verbessern, dann können wir in Zukunft noch die ein oder andere Begegnung mehr für uns entscheiden.“, zeigte sich JCG-Jugendtrainer Florian Zilch hochzufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge.

Florian Zilch erreicht den fünften Platz bei den Hessenmeisterschaften der Altersklasse U 21

Am Sonntag, den 02. Februar 2020, fanden in Elz die Hessenmeisterschaften der Altersklasse U 21 statt.

Für den 1. Judoclub Großkrotzenburg ging dabei Florian Zilch in der Gewichtsklasse -81 Kilogramm an den den Start. In einem mit zahlreichen Oberligakämpfern gespickten Teilnehmerfeld konnte sich Florian Zilch immer wieder gut in Szene setzen. Letztlich fehlte jedoch ein Sieg zum Gewinn der ersehnten Bronzemedaille und es blieb beim fünften Platz.

Florian Zilch bei den Hessenmeisterschaften der Altersklasse U 21 in Elz.

Flo konnte in einer Gewichtsklasse mit ansprechendem Niveau gut mithalten. Allerdings werden im Übergang von den Junioren zum Erwachsenenbereich kleinste Fehler schnell bestraft. Selbst wenn man seinen Kontrahenten im Griffkampf dominiert, kann es somit plötzlich zu einer Gegenwertung kommen. Hier müssen wir noch an ein paar Feinheiten arbeiten, damit es im nächsten Jahr mit der Medaille klappt. Das Potenzial auf dem Podest zu stehen hat Flo allemal.“, kommentierte JCG-Präsident Andreas Koch das Ergebnis der Hessenmeisterschaften der Altersklasse U 21.

 

Limes-Randoriturnier in Großkrotzenburg ein voller Erfolg

Am vergangenen Samstag, den 25. Januar 2020, veranstaltete der 1. Judoclub Großkrotzenburg in Kooperation mit der Judoabteilung des TV Großkrotzenburg erstmals das Limes-Randoriturnier in der Großen Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule in Großkrotzenburg. Hierbei gingen rund 100 Judoka aus Osthessen und Bayern an den Start.

Bei dieser speziellen Turnierform geht es vornehmlich darum jungen Nachwuchsjudoka die Angst vor der Teilnahme an Wettkämpfen zu nehmen und ihnen Kampfpraxis zu verschaffen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung um 9.40 Uhr, wobei es sich Großkrotzenburgs Bürgermeister Thorsten Bauroth nicht nehmen lies, beim ersten Judoturnier in Großkrotzenburg seit über 10 Jahren eine kleine Ansprache an die Nachwuchskämpfer zu richten.

Die Großkrotzenburger Judoka mit ihren Betreuern beim Limes-Randoriturnier.

Im Anschluss daran starteten die Kämpfe der jüngsten Altersklasse U 9, gefolgt von der U 11 und der U 13. Mit von der Partie waren rund 30 Judoka aus Großkrotzenburg, welche allesamt eine überzeugende Vorstellung ablieferten. War bei den ersten Begegnungen noch die Nervosität spürbar, zeigten sie mit fortschreitendem Turnierverlauf immer mehr sehenswerte Wurftechniken.

Zur Belohnung für ihren Mut einen Wettkampf zu bestreiten, erhielten alle teilnehmenden Judoka im Zuge der Siegerehrung eine Goldmedaille, sowie eine Urkunde. Wer sich ein zusätzliches Andenken an das erste Judoturnier sichern wollte, konnte dies am Stand des Textildruck Großkrotzenburg mit einem Limes-Randoriturnier-T-Shirt oder dem Stand von Barfusschuhe tun.

Ich denke es war für uns alle etwas ganz Besonderes endlich wieder ein Judoturnier in Großkrotzenburg zu erleben. Ein besonderes Dankeschön möchte ich an die über 50 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer richten, ohne deren unermüdlichen Einsatz die Ausrichtung des Limes-Randoriturniers nicht möglich gewesen wäre. Richtig stolz bin ich auf unsere Nachwuchsjudoka, die sich mit großem Einsatzwillen durch das Turnier gekämpft und sich ihre Medaillen absolut verdient haben.“, erfreute sich JCG-Präsident Andreas Koch über eine rundum gelungene Judo-Veranstaltung in Großkrotzenburg.

Weihnachtsfeier des 1. Judoclub Großkrotzenburg mit Ausblick ins Jahr 2020

Die Judoka des 1. Judoclub Großkrotzenburg bedanken sich bei allen Mitgliedern, Eltern, dem JCG-Orga-Team und sonstigen ehrenamtlichen Helfern für die Unterstützung im Jahr 2019.

Am 14. Dezember 2019 fand im BSG-Heim in Großkrotzenburg die diesjährige Weihnachtsfeier des 1. Judoclub Großkrotzenburg statt.

Nach der Eröffnung der Feier durch Vereinspräsident Andreas Koch saßen die rund 100 Gäste bei Kaffee und Kuchen zunächst in geselliger Atmosphäre zusammen, ehe der Nikolaus den Raum betrat und unter dem Lichte des JCG-Weihnachtsbaums die anwesenden Judoka der Reihe nach zu sich nach vorne rief, um ihnen neben weihnachtlichen Grüßen einige Worte für die Zukunft und ein kleines Präsent mit auf den Weg zu geben. Im Anschluss daran bereitete mit Abraxas der nächste Ehrengast den JCG-Judoka eine zauberhafte Stunde.

Die im Jahr 2019 erfolgreichen Judoka des 1. Judoclub Großkrotzenburg präsentieren ihre diesjährigen Siegerpokale.

Schließlich folgte der Höhepunkt der Feierlichkeiten mit der Sportlerehrung für das Jahr 2019. In diesem Rahmen wurden alle JCG-TIGERS, die im vergangenen Jahr für den 1. JCG bei Judoturnieren auf der Matte standen, mit Pokalen ausgezeichnet. Mit einer Bilanz von vier Gold-, neun Silber- und 22 Bronzemedaillen konnte das Wettkampfteam des 1. JC Großkrotzenburg in diesem Jahr einmal mehr seine Klasse auf zahlreichen nationalen und internationalen Turnieren unter Beweis stellen.

25.01.2020: Limes-Randori in Großkrotzenburg

Nach einer schönen Weihnachtsfeier, steht mit dem Limes-Randori am 25.01.2020 in der Großen Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule in Großkrotzenburg bereits das erste Highlight im Jahr 2020 vor der Tür. Bei dieser Turnierform geht es darum jungen Nachwuchsjudoka und interessierten Zuschauern die Atmosphäre eines Judoturniers näher zu bringen.

Wir hatten ein erfolgreiches Jahr 2019. Ich denke jetzt haben sich alle erholsame und besinnliche Weihnachtsfeiertage mehr als verdient. Nach einem guten Rutsch ins Jahr 2020 wollen wir dann im neuen Jahr wieder durchstarten und hoffen am 25.01.2020 ab 9.30 Uhr auf viele Zuschauer in der Großen Sporthalle, um noch mehr Menschen unseren faszinierenden Sport in Großkrotzenburg näherbringen zu können.“, wagt JCG-Präsident Andreas Koch schon jetzt einen Ausblick ins Jahr 2020.

Kira Schöttelndreier erreicht den fünften Platz bei den Hessenmeisterschaften

Am vergangenen Samstag, den 16. November 2019, fanden in Petersberg die Hessischen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U 15 in Petersberg statt. Für den 1. Judoclub Großkrotzenburg ging dabei Kira Schöttelndreier in der Gewichtsklasse -52 Kilogramm an den Start.

Kira Schöttelndreier (rechts im Bild) bei der Vorbereitung einer Wurftechnik.

Im Verlauf des Wettkampfes konnte sich Kira Schöttelndreier von Kampf zu Kampf immer weiter steigern und ihre Kontrahentinnen zunehmend unter Druck setzen. Lediglich eine kleine Unachtsamkeit im letzten Kampf verhinderte am Ende den Sprung auf den dritten Podestplatz. Dennoch ist der fünfte Platz als Jungjahrgang bei einer Hessenmeisterschaft ein beachtliches Ergebnis und zeigt das zukünftige Potenzial der jungen Wettkämpferin.

Kira hat vom ersten Moment an versucht ihre Gegnerinnen im Griffkampf zu dominieren. Das ist im Judo die wichtigste Grundlage, um seine Techniken zur Geltung bringen zu können. Wenn Kira im Training weiterhin an diesen Ansatz anknüpft, bin ich zuversichtlich, dass es nächstes Jahr mit der Medaille bei den Hessenmeisterschaften klappt.“, zeigte sich Jugendtrainer Florian Zilch zufrieden mit dem Auftreten bei den Hessenmeisterschaften.